Die Gliederung Ihrer wissenschaftlichen Arbeit – Tipps und Beispiele

Vom Nummerieren der Einleitung bis zur fertigen Gliederung

Die Gliederung einer wissenschaftlichen Arbeit (z. B. Bachelorarbeit oder Masterarbeit) gibt dem Leser erste Informationen über den folgenden Text und soll dessen logischen Aufbau klar machen. Sie wird demnach in direkter Abhängigkeit der Forschungsfrage strukturiert. Diese Forschungsfrage steckt nicht nur den Rahmen der für die Arbeit wichtigen Informationen ab (indem bspw. thematische Schwerpunkte gesetzt oder methodische Vorgehensweisen bestimmt werden), sondern liefert zugleich den roten Faden, der sich in der Gliederung wissenschaftlicher Arbeiten wiederfinden sollte.
Aus der Formulierung einer Forschungsfrage ergeben sich also meist bereits erste Themenbereiche und Unterfragen, die sich in den jeweiligen Kapiteln und der Nummerierung Ihrer wissenschaftlichen Arbeit niederschlagen sollten, damit es Ihnen nicht wie Schopenhauer geht.

Wenige schreiben, wie ein Architekt baut, der zuvor einen Plan entworfen und bis ins Einzelne durchdacht hat; vielmehr schreiben die meisten nur so, wie man Domino spielt. Arthur Schopenhauer

ACAD WRITE Element 9

Das müssen Sie bei der Nummerierung Ihrer wissenschaftlichen Arbeit beachten:

  • Ein Unterpunkt braucht auch immer einen zweiten. Es ist falsch, ein Kapitel 2.1 anzulegen, wenn kein dazugehöriges 2.2 folgt. Das Gleiche gilt auch für Gliederungspunkte anderer Ebenen: Es kann kein 2.1.1 ohne 2.1.2 geben.
  • Auf einen Punkt hinter der Ziffer von Hauptkapiteln wird häufig verzichtet, dies gilt jedoch nicht immer. Sollte Ihr Dozent Ihnen andere Vorgaben nennen, gilt es, diese einzuhalten.
  • Nach der Einleitung bietet sich oft ein Kapitel zur Begriffseinführung an, schreibt man jedoch lediglich eine 20-seitige Hausarbeit, kann die notwendige Definitionen auch auf andere Kapitel ausgelagert werden, um Platz zu sparen.

Für die Gliederung einer wissenschaftlichen Arbeit gilt häufig folgende Reihenfolge:

  • Deckblatt
  • Abstract/Zusammenfassung (optional)
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis (optional)
  • Abbildungsverzeichnis (optional)
  • Tabellenverzeichnis (optional)
  • Einleitung
  • Weitere Kapitel der Arbeit
  • Fazit
  • Literaturverzeichnis
  • Anhang
Gliederung einer wissenschaftlichen Arbeit

Gliederungsbeispiel

Die Nummerierung

Hinsichtlich der Nummerierung wird beim wissenschaftlichen Arbeiten unterschiedlich verfahren. So kann die Einleitung bspw. mit einer 1 nummeriert werden, jedoch ebenso auch ohne Nummerierung stehen, sodass erst das darauffolgende Kapitel eine 1 erhält.

Meistens erhalten die Verzeichnisse wissenschaftlicher Arbeiten keine Nummerierung, sie können ansonsten römisch nummeriert oder mit Buchstaben versehen werden.

Abbildungs- und Tabellenverzeichnisse werden üblicherweise ab zwei Einträgen aufwärts erstellt. Dies variiert je nach Universität bzw. Dozent; ebenso kann es vorkommen, dass erst ab acht Abbildungen bzw. Tabellen Verzeichnisse erstellt werden sollen.

Generell sollte man bei der Nummerierung der Gliederung einer wissenschaftlichen Arbeit bzw. bei generellen formalen Aspekten die Vorgaben der Universität einhalten.

Unsere Formatvorlagen für Ihre Abschlussarbeit

Formatvorlage Bachelorarbeit
Formatvorlage Masterarbeit
Formatvorlage Doktorarbeit
Benötigen Sie Unterstützung bei Ihrer Abschlussarbeit?

Jetzt unverbindlich informieren!

+43 662 9033 3208 4 JETZT ANFRAGEN